Laufzeit    ab 1841
Erschließungszustand

   teilerschlossen,
   ca. 50.000 Akteneinheiten verfügbar

Kürzel    BA

Mit der Verwaltungsreform im Jahr 1831 wurde das Gesetz eingeführt, dass für jede bauliche Veränderung des Stadtbildes eine eigene Akte angelegt werden muss. Bis dato wurden Bauten in Sammelakten aufgeführt oder sind in Ratsprotokollen erwähnt worden.

Die bisher älteste verzeichnete Bauakte stammt aus dem Jahr 1841.

Der Bestand besteht sowohl aus den historischen als auch aus den aktuellen Akten der Bauämter der Stadt Zwickau. Diese archivieren regelmäßig Bauakten, weshalb der Bestand stetig wächst. Die Akten von 1990 bis heute unterliegen bis zum Ablauf der Aufbewahrungsfristen der Zuständigkeit des federführenden Amtes und sind nur nach Vorlage eines Eigentümernachweises einsehbar.

Alle Akten vor 1990 sind zu Archivgut gewidmet und zählen somit zum Landeskulturgut, welches zu Forschungszwecken genutzt werden darf. Sie unterliegen den Bestimmungen des Sächsischen Archivgesetzes.

Einige der historischen Bauakten sind aufgrund der schlechten Erhaltung von der Benutzung ausgeschlossen.

Der Großteil der Bauakten ist sporadisch erfasst. Eine Erschließung des Bestandes erfolgt schrittweise.

Datenschutzhinweise

Datenschutzerklärung